Erweiterung Niederschlesische Sparkasse

Niederschlesische Sparkasse

Eingebunden in das vorhandene Gebäuderaster wird der Zweckbau mit fünfeckigen seitlichen Giebelelementen und abgeschrägten Gebäudeecken zum architektonischen Highlight

Geldgeschäfte sind Vertrauenssache und lassen sich nicht auf beengtem Raum durchführen. Und so war auch die Kassenhalle der Hauptgeschäftsstelle der Niederschlesischen Sparkasse in Niesky zu klein geworden, eine Erweiterung stand an. Die Vorgabe der eigenen Bauabteilung, eine Schalterhalle mit Kassenboxen, Beraterplätzen u. ä. erheblich zu erweitern, war nun mit der Forderung "geringstmögliche Beeinträchtigung des Bankbetriebes" unter einen Hut zu bringen. Mit weitgehend vorgefertigten Raumelementen konnten die Bank-Spezialisten der Firma mobil-bau, Süssen, den Anforderungen gerecht werden.

Eingebunden in das vorhandene Gebäuderaster machte die Anpassung des Erweiterungsbaues mit Raumzellen in Standard- und Sonderabmessungen sowie fünfeckigen seitlichen Giebelelementen mit abgeschrägten Gebäudeecken den Zweckbau zum architektonischen Highlight. Zusätzliche Zwischenelemente im Boden- und Dachbereich, Dachelemente mit halbrunden Giebelfronten bringen genau das vom Bauherrn gewünschten erstklassige Tageslicht.

Sondertransporte und eine ausgefeilte Logistik ließen die Anlieferung aller Teile, trotz Ferienzeit, auf lediglich zwei Tage schrumpfen. Mit Montage und Anbindung an den vorhandenen Baukörper vergingen noch einmal acht Tage, so dass der Erweiterungsbau in Kürze bezogen werden kann. Mit repräsentativen neuen Räumlichkeiten wird die Hauptgeschäftsstelle Niesky nun den gestiegenen Anforderungen an eine intensive Kundenbetreuung in jeder Weise gerecht.